Vorstand des Bundesverbands ambulante spezialärztliche Versorgung e.V. (BV ASV) sind Dr. med. Axel Munte und Dr. med. Wolfgang Abenhardt. Als Initiatoren des Verbands haben Sie das Leitbild und die Ziele des Vereins formuliert. Als Vorstand leiten sie nun das operative Geschäft.

MunteDr. med. Axel Munte war zuvor 10 Jahre Vorstandsvorsitzender der Kassenärztlichen Vereinigung Bayerns (KVB). Darüber hinaus gestaltete er das deutsche Gesundheitswesen als Delegierter der Bayerischen Landesärztekammer, als Delegierter des Ärztlichen Kreis- und Bezirksverbandes und Mitglied des Vorstands der Kassenärztlichen Bundesvereinigung. Munte gilt als starker Befürworter einer kooperativen ärztlichen Zusammenarbeit. So eröffnete er 1978 das Ärztehaus Harlaching – das älteste kooperative Ärztehaus Deutschlands, Jahrzehnte, bevor die Idee der Medizinischen Versorgungszentren (MVZ) um sich griff. Die Qualität und Transparenz der ärztlichen Leistung war stets Antrieb für Munte. Für seinen „langjährigen Einsatz für Qualität in der Gesundheitsversorgung“ wurde Munte 2010 mit dem „Deutschen Qualitätspreis Gesundheit“ ausgezeichnet. Axel Munte ist Mitherausgeber des Online-Handbuches zur ASV.

 

 

 

Abenhardt3Dr. med. Wolfgang Abenhardt, stellvertretender Vorstandsvorsitzender des Bundesverbands, ist seit 1988 niedergelassener Internist und onkologisch verantwortlicher Arzt in der MOP im Elisenhof mit Zulassung für die gesamte Innere Medizin (Schwerpunkt Onkologie) und Nuklearmedizin. Unermüdlich kämpft er als Vorsitzender des QZ AAO, dem  Qualitätszirkel des Arbeitskreises für ambulante Onkologie für ausgezeichnete Qualität onkologischer Tätigkeit.

 

 

 

 

Unterstützt wird der Vorstand von den Mitgliedern des Verbandsrats sowie von der Geschäftsführerin und den Justiziaren:

Sonja-Farbe-7205_QuadGeschäftsführerin: Sonja Froschauer war von 2002 bis 2011 in der Kassenärztlichen Vereinigung Bayerns (KVB) tätig. Als Leiterin der Stabsstelle fachärztliche Strategie und Versorgung verantwortete sie die Entwicklung und Umsetzung der qualitätsorientierten Verträge und des Qualitätsprogramms “Ausgezeichnete Patientenversorgung”. Seit 1.1.2012 ist Frau Froschauer Geschäftsführerin der Libertamed GmbH, einer Managementgesellschaft für Beratung und Projektmanagement im Gesundheitswesen. Vor ihrem Einstieg bei der KVB studierte Sonja Froschauer Physik mit Nebenfach Vorklinische Medizin. Frau Froschauer führt die Geschäftsstelle und unterstützt den Vorstand darüber hinaus bei allen Belangen der Vereinsverwaltung. Sie ist Mitherausgeber des Online-Handbuches zur ASV.

 

Prof. Dr. Ute WalterJustiziarin: Frau Prof. Dr. jur. habil. Ute Walter ist selbstständige Rechtsanwältin in München mit eigener Fachanwaltskanzlei für Medizinrecht. Nach Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Regensburg promovierte sie dort 1996. 2002 wurde ihr im Anschluss an die Habilitation die Lehrbefugnis für die Fachgebiete bürgerliches Recht, deutsche und europäische Rechtsgeschichte erteilt. Seit 2003 ist sie ausschließlich auf dem Gebiet des Medizinrechts als Rechtsanwältin in München tätig, seit 2008 als Partnerin einer medizinrechtlichen Sozietät und seit 2011 in eigener Kanzlei. Als außerplanmäßige Professorin der  Universität Regensburg ist sie auch in den Lehr- und Prüfungsbetrieb des dortigen Schwerpunkts Medizin- und Gesundheitsrecht eingebunden. Frau Walter ist Mitherausgeber des Online-Handbuches zur ASV.

 

Jenschke_optJustiziar: Prof. Dr. Christoff Jenschke, LL.M. ist Rechtsanwalt und Fachanwalt für Medizinrecht im Berliner Büro von kwm rechtsanwälte – kanzlei für wirtschaft und medizin. Nach einer Berufsausbildung zum Bankkaufmann, dem Studium der Rechtswissenschaften in Berlin und Amsterdam sowie einem Masterstudium am University College London (LL.M.) erfolgte Anfang 2000 die Zulassung zum Rechtsanwalt in Berlin, 2003 der Abschluss seiner Promotion an der Freien Universität Berlin. Er hat langjährige Erfahrungen als Referent zu medizinrechtlichen Themen (insbesondere zur ASV), seit 2009 ist er Lehrbeauftragter für Medizinrecht an der Steinbeis-Hochschule Berlin. 2013 wurde er auf eine Professur für Wirtschafts-
und Gesundheitsrecht an der bbw Hochschule in Berlin berufen, der größten privaten Fachhochschule in Berlin und Brandenburg. Gemeinsam mit Dr. Abenhardt hat Prof. Jenschke den Mustervertrag ASV-Kooperation verfasst.