Erste Ergebnisse der Studie (Stand: 30.1.2017)

Erste Ergebnisse der Studie (Stand: 30.1.2017)

Die ambulante spezialfachärztliche Versorgung (ASV) wurde durch die Neufassung des § 116b SGB V zum 1.1.2012 eingeführt. Für die ersten Indikationen haben bereits Teams aus Vertragsärzten und Krankenhäusern ASV-Berechtigungen erworben. Derzeit ist jedoch keine Stelle bekannt, die die Einführung dieser neuen Versorgungsform im Sinne eines Monitoring begleitet.

Deshalb führt die bbw Hochschule in Kooperation mit dem Bundesverband ASV e.V. eine Begleitstudie durch. Ziel der Studie ist, die Entwicklung der ASV zu dokumentieren und zu analysieren. Ebenso soll Änderungsbedarf abgeleitet und an die Entscheidungsgremien herangetragen werden.

Im ersten Schritt wurde im Oktober und November 2016 eine Befragung der Teamleiter der bereits berechtigten ASV-Teams durchgeführt. Dazu kooperierten die bbw Hochschule und der Bundesverband ASV mit dem Bundesverband Managed Care e.V., der ebenfalls eine Befragung der ASV-Teams geplant hatte. Die ersten Ergebnisse dieser Befragung wurden beim Symposium „Fünf Jahre ASV“ am 1.2.2017 in Berlin vorgestellt (zur Berichterstattung).

Veröffentlicht wurden die Ergebnisse der ASV-Studie in der 2. Ausgabe 2017 der Gesundheits- und Sozialpolitik (GuS) unter dem Titel „Schöne neue ASV-Welt“. Weitere Ergebnisse der ASV-Studie sowie zusätzliche Analysen basierend auf den Daten der ASV-Servicestelle konnten ebenfalls publiziert werden und erscheinen Anfang September 2017 im Gesundheitswesen aktuell 2017 der BARMER GEK.

Unsere aktuellen Veröffentlichungen finden Sie hier.

 

 

Weitere Informationen zur Studie finden Sie auf unserer Studienhomepage.

Die Studie wird unterstützt von:

logos